Universen
Eine künstlerische
Workshop-Reihe

Darf ich dir eine Geschichte erzählen? Es ist eine Legende der Khoisan, der ältesten Bevölkerungsgruppe der Welt. Sie erzählt von dem Mädchen, das das Universum erschuf. Das Kind tanzte eines nachts alleine um ein Feuer, als es mit seiner Hand in die Glut griff und diese an den Himmel warf. Plötzlich erhellte sich der Himmel und die Funken wurden zu Sternen. Sie beleuchteten das Land und so konnte das Mädchen weit entfernte Dörfer besuchen und den Geschichten anderer Menschen lauschen. Von da an war sie nie wieder alleine.

Dass es ein Volk gibt, das sich seit Jahrhunderten erzählt, dass am Anfang von allem ein Schwarzes Kind steht und die Idee, dass sich in diesem Universum zahlreiche weitere Universen befinden, mit Sternen, in denen Geschichten stecken, über die wir noch nie nachgedacht haben, berührt mich sehr und war der Grundgedanke für Universen.

Gemeinsam mit euch und mit Künstler*innen aus Hannover, Damaskus, Berlin und Brooklyn möchten wir in sieben Workshops, teilweise über die gesamte Spielzeit, teilweise nur wenige Wochen lang, filmisch, tänzerisch, schreibend und aktivistisch Hannoveraner Universen erkunden. Wir wollen neue Archive, angefüllt mit Texten, Artefakten, Filmen und Bewegungen entstehen lassen.

Universen sind eine Einladung an dich, deine Ausdrucksformen, deine Sprache und Künste auf der Cumberlandschen Bühne weiterzuentwickeln. Präsentationen der Ergebnisse finden im Oktober 2019 sowie Februar und Mai 2020 statt. Dazwischen gibt es Feste, Gespräche
und weitere Aktionen.

Ich hoffe sehr, du hast Lust bekommen mitzumachen.

Julia Wissert, Leitung
universen@staatstheater-hannover.de


In sechs Schritten zur persönlichen Empfehlung

Verwenden Sie unseren Abo-Berater

  • Mitmachen

    Liebe Menschen aus Hannover,

    wir suchen euch und eure Gedanken! Sie sind Kunst, obwohl ihr es vielleicht nicht ahnt. Gemeinsam mit euch möchten wir filmisch, tänzerisch, schreibend und aktivistisch bislang unbekannte Hannoveraner Universen erkunden.

    Unten findet ihr unsere Workshops mit kurzen Beschreibungen. Wenn ihr Lust bekommen habt, mitzumachen, dann meldet euch gerne an über universen@staatstheater-hannover.de

    Herzlich
    Julia, Luna, Sahar, Jeremy, Vera, Merle, Bahar, Kyra, Mara und Hannes

  • Workshop: Body at Work

    Tanz/Text/Recherche

    Welche Arbeit macht uns glücklich? Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Wie haben wir früher gearbeitet? Zu dem Workshop von Bahar Meriç und Kyra Mevert sind Menschen eingeladen, die noch nicht arbeiten und Menschen, die schon ein Arbeitsleben hinter sich haben. Gemeinsam werden wir über Tanz- und Textimprovisation zum Thema Arbeit forschen. Ab 16 Jahren und ab 60 Jahren.

    Infotreffen am 16. August, 17:00 Uhr im Ballhof 2, Ballhofplatz.

    Workshoptermine: 13.-15. September / 20.-22. September / 3.-19. Oktober 2019

    Präsentationen am 18. und 19. Oktober auf der Cumberlandschen Bühne

    Anmeldung und Infos: universen@staatstheater-hannover.de

  • Workshop: OutaSpace

    Tanz/Architektur/Politik/Recherche

    Wem gehört die Stadt? Wer darf sich und wer kann sich darin frei bewegen? Wo zeigen sich Grenzen von Freiheit im öffentlichen Raum?

    In diesem Workshop fragt der amerikanische Choreograf Jeremy Nedd wie frei wir in der Öffentlichkeit wirklich sind? Die Stadt sollte uns allen gehören und trotzdem sind überall Grenzen, Beschränkungen und Barrieren. Wie fühlt es sich an, durch die Stadt zu gehen? Und was passiert mit eurem Körper? Wohin könnt ihr euch zurückziehen, wenn es euch nicht gut geht? In mehreren Terminen werdet ihr mit Tanzimprovisationen und Recherche im Stadtraum Techniken entwickeln, um unsichtbare Grenzen offenzulegen. Für alle Altersgruppen.

    Ein Infotreffen wird Anfang November stattfinden
    Workshopzeitraum: Januar 2020

    Präsentation am 31. Januar und 1. Februar 2020 auf der Cumberlandschen Bühne

    Anmeldung und Infos: universen@staatstheater-hannover.de

  • Workshop: I am here, I’m alive and I’m not afraid!

    Das Selfie-Labor

    Online/Fotografie/Selfie/Kunst/Politik

    Ein Selfie zu machen, heißt, eine Version von mir in einem bestimmten Moment festzuhalten. Zu sagen: „So habe ich heute ausgesehen. Ich bin lebendig. Ich bin hier und ich werde nicht mehr weggehen.“ Durch ein Selfie können wir bestimmen, wer wir sein wollen und wie andere uns wahrnehmen sollen. Eine Kraft, die uns niemand mehr nehmen kann. 

    Der Workshop von Merle Grimme und Vera Klocke ist ein Selfie-Labor. Wir wollen mit Selbstportraits experimentieren und dabei etwas über uns und unsere Beziehung zur Welt erfahren. Wie sehen deine Selfies aus? Machst du sie nur für private Zwecke oder postest du sie? In welchen Situationen machst du ein Selfie? Schaust du dir manchmal deine Selfies an oder lieber die Selbstportraits von anderen? Für alle Altersgruppen.

    Der Termin für das Infotreffen wird noch bekanntgegeben.

    Workshopzeitraum Dezember 2019 und Januar 2020.

    Präsentation am 31. Januar und 1. Februar 2020 auf der Cumberlandschen Bühne

    Anmeldung und Infos: universen@staatstheater-hannover.de

  • Workshop: Du bist Hannover!

    Ausstellung/Foto/Sound/Architektur/Kunst/Geschichten 

    Hast du dich mal gefragt welche Geschichten es eigentlich so gibt in Hannover, die noch niemand kennt? Welche Personen noch unsichtbar in der Stadt sind? Oder welche Geheimnisse Hannover hat, die noch keine*r von uns weiß?

    Im Workshop mit Julia Wissert geht es darum Hannovers unbekannte Geschichten zu sammeln.  Wir wollen uns anschauen, welche Geschichten erzählt werden und welche nicht? Und natürlich warum das so ist. Jede*r von euch wird auf eine eigene Erkundungstour durch dein Viertel oder die ganze Stadt gehen und gemeinsam wollen wir die unsichtbaren Dinge sichtbar machen. Am Ende des Workshops wollen wir alles, was wir gesammelt haben, in der Cumberlandschen Galerie ausstellen. Für alle Altersgruppen.

    Infotreffen am 2. September um 17:00Uhr in der Cumberlandschen Galerie.

    Workshopzeitraum von Oktober 2019 bis Februar 2020

    Präsentation am 31. Januar und 1. Februar 2020 auf der Cumberlandschen Bühne

    Anmeldung und Infos: universen@staatstheater-hannover.de

  • Workshop: Work, work, work, work, work

    Schreiben/Theater/Recherche

    Welchen Jobs begegnen wir täglich und nehmen sie doch nicht wahr? Hast du einen Job, den deine Umwelt nicht sieht? Wann hast du das letzte Mal mit einer Person an einer Kasse Augenkontakt gehalten oder „Guten Tag“ gesagt? In dem Schreibworkshop mit Luna Ali werdet ihr einen Blick auf eure eigenen „unsichtbaren“ Jobs werfen und euch unsichtbare Arbeit ansehen. In mehreren Terminen werdet ihr Techniken entwickeln über Dinge zu schreiben, wenn ihr noch nie einen kreativen Text geschrieben habt. Am Ende des Workshops werden eure Texte von der Regisseurin Sahar Rezaei auf der Cumberlandschen Bühne präsentiert. Ihr müsst keine Schreiberfahrung haben! Für alle Altersgruppen.

    Der Termin für das Infotreffen wird noch bekanntgegeben.

    Workshopzeitraum von Februar bis Mai 2020

    Präsentationen / Szenische Lesung am 8. und 9. Mai 2020 auf der Cumberlandschen Bühne

    Anmeldung und Infos: universen@staatstheater-hannover.de

  • Mitwirkende

    Luna Ali
    Autorin
    Sie schreibt Essays, Hörspiele und Theatertexte und ist Kuratorin beim Fuchsbau Festival.

    Cameo Kollektiv
    Kreative Köpfe aus Hannover, mit einem Herzen für eine bunte Gesellschaft. Sie gestalten Publikationen oder Ausstellungen und erarbeiten Texte, Fotoserien, Illustrationen und Videos.

    Merle Grimme
    Filmregisseurin
    2017 erschien ihre Dokumentation Regretting Motherhood und Der deutsche Kinderwunsch in Zusammenarbeit mit DIE ZEIT und dem Auswärtigen Amt.

    Die Jünglinge
    „We create juice“ Filmkollektiv
    Ihr Ziel ist es, den jungen europäischen Film queerer, diverser zu machen und Geschichten über das Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu erzählen.

    Vera Klocke
    lehrt am Institut für Medien und Populäre Kultur an der Universität Hildesheim. Dort forscht sie zum Thema "Geschichte des Fernsehers als Kulturobjekt" und ist Teil der Firma 4 Fashion Film, einem Kollektiv für feministische Inszenierung in den Bereichen Fashion, Film, Installation und Theater. 

    Bahar Meriç
    Choreografin
    Die Grundlage ihrer Arbeit ist Improvisation und die Verbindung verschiedener
    Kunstformen. Sie arbeitet in den Bereichen Film, Performance und politische Bildung.

    Kyra Mevert
    Autorin
    Sie arbeitet am LOT-Theater Braunschweig und veranstaltet dort die Reihe Kyra Mevert liest.

    Jeremy Nedd
    Choreograf
    Er studierte Tanz und arbeitete danach in Dresden und Basel als Tänzer, bevor er
    freier Choreograf wurde.

    Julia Wissert
    Theaterregisseurin
    Studierte Schauspielregie in Salzburg. Dann begann sie ihre Kunst in Zusammenarbeit mit Menschen aus der Stadt weiterzuentwickeln.